Nachdem wir vorgestern gezwungenermassen einen verregneten Tag in Sihanoukville fristeten, ist e suns gestern endlich gelungen, nach Koh Rong zu kommen. Und es ist das Paradies. Passiert ist das alles so: Morgens um 8 verliessen wir frohen Mutes das Hostel und liessen und wieder im DAO of Life nieder, diesesContinue Reading

Um 8:00 Uhr stand gestern unser Pick-Up vor dem Hostel. Unsere Sachen waren gepackt, also wurden die Rucksaecke geschultert und der Weg aus Phnom Penh heraus richtung Sihanoukville angetreten. Sihanoukville ist ein typisches Strandstaedchen wuerde ich sagen, und der beste Ausgangspunkt, um eine Faehre nach Koh Rong oder Koh RongContinue Reading

Der Tag gestern war anstrengend. Eher auf emotionale als auf körperliche Weise würde ich sagen, aber am Ende ist das sowieso egal, denn das Ergebnis war dasselbe: Ich war müde. Aber gelohnt hat es sich. Ich starte mal. Nach meinem gewohnten Frühstück bestehend aus Haferflocken, Banane, Sojamilch und – ganzContinue Reading

Also gut, der Weg zum Hostel war weniger spannend, als man bei dem offenen Ende meines letzten Beitrages hätte vermuten können. Wir sind gelaufen, das Hostel war nur etwa 500m von der Bushaltestelle entfernt. Es war 6 Uhr morgens und wir konnten natürlich noch nicht einchecken, aber da wir jaContinue Reading

Also gut. Wie gestern bereits angekündigt folgt heute noch ein kleiner Nachtrag zu meinem Aufenthalt in Battambang: Unser abendlicher Besuch im ¨Phare Ponleu Selpak¨, übersetzt ¨Die Helligkeit der Künste¨, dem Zirkus in Battambang. Los gehts. Gegen abend hatten Esther und ich Bekanntschaft mit Chip gemacht. Chip, eigentlich Charles mit vollemContinue Reading

Ich bin dann jetzt alleine. Gestern morgen haben Sonja und ich uns voneinander verabschiedet und ich bin mit Esther in den Bus nach Battambang gestiegen. Die Fahrt war abenteuerlich wie erwartet, der ¨Mekong Express Limousine Bus¨ war nicht weniger klapprig als seine Kollegen von anderen Busgesellschaften. Aber das war ichContinue Reading

Meine Zeit in Siem Reap neigt sich dem Ende zu, morgen frueh um 7 wird ein Bus vor meiner Hosteltuer stehen um mich einzusammeln und mich nach Battambang zu bringen. Heute haben Sonja und ich unseren letzten gemeinsamen Tag auf dieser Reise damit verbracht, uns die noch verliebenen Tempel anzugucken,Continue Reading

Es wird nicht weniger verrückt Freunde. Je mehr ich unterwegs bin, desto sicherer werde ich, dass auf dieser Reise einfach alles extrem bleiben wird. Das Wetter, die Kulturen, die Anstrangungen, die Freude, die Aussichten, die Armut. Alles extrem. Nichts normal, nichts gewohnt, nichts durchschnittlich. Kurzum: Ich bin in Kambodscha. GesternContinue Reading